Flitterwochen in Costa Rica – 3,5 Wochen Rundreise

Nachdem wir im August 2019 auf Mallorca unsere Hochzeit gefeiert haben, ging es an die Planung unserer Honeymoon-Rundreise. Und was möchte man mehr, als PURA VIDA in Costa Rica?

Unsere geplante Reiseroute für 3,5 Wochen Costa Rica

Karibikküste, Pazifikküste, Nebelwälder, Vulkane, Nationalparks – wie soll man sich da gegen jene entdeckungsreiche Orte entscheiden und nur eine Handvoll mitnehmen? Nach langem Stöbern durch zahlreiche Reiseberichte fiel unsere Entscheidung auf die folgende Rundreise:

  • Tag 1-3: Santa Ana (nahe der Hauptstadt San José)
  • Tag 3-5: Tortuguero
  • Tag 5-7: Vara Blanca
  • Tag 7-10: La Fortuna
  • Tag 10-11: Monteverde
  • Tag 11-14: Tamarindo*
  • Tag 14-17: Samára
  • Tag 17-19: Manuel Antonio
  • Tag 19-23: Cahuita

*Aufgrund von COVID-19 wurden unsere Flitterwochen leider etwas durcheinander gewirbelt, sodass wir eine Woche früher als geplant abreisen mussten und Samára, Manuel Antonio und Cahuita nicht mehr erleben konnten. Das holen wir nach!

Die ausführlichen Reiseberichte und Tipps sind entsprechend verlinkt für euch.

Costa Rica-Highlights – mehr als genug!

Um nur ein paar zu nennen:

… und jene, die es werden sollten:

  • Manuel Antonio Nationalpark
  • Schnorcheln & Playa Samára
  • Cahuita an der Karibikküste

Anreise: 9.225 km, minus 8 Stunden Zeitverschiebung, 15-18 Stunden Reisezeit

Unsere Reise nach Costa Rica begann für uns bereits am Vorabend. Mit einem Mietwagen fuhren wir nach Frankfurt und checkten im Moxy Frankfurt Airport Hotel ein. Am nächsten Morgen ging es zum Frankfurter Flughafen. Unsere Flugroute sah wie folgt aus:

Hinflug: Wir flogen 11h bis nach Houston, hatten 4h Aufenthalt – die wir auch echt brauchten, da nur wenige Schalter besetzt waren – und flogen dann weitere 3,5h nach San José. Buenas noches, Costa Rica!

  • 10:15h FRA – 14:30h IAH (Houston)
  • 18:15h – 21:50h SJO.

Rückflug: 5h bis nach Newark fliegen, 2h Aufenthalt haben und nochmal 7,5h bis nach Frankfurt fliegen. Diesen Stopp empfehle ich ausschließlich denen, die den Adrenalin-Kick mögen. Oder denen, die keine andere Wahl haben – wie wir zu COVID-19 Zeiten. Dass wir den Anschlussflug bekommen haben, grenzt an ein kleines Wunder.

  • 11:15h SJO – 18:25h EWR
  • 20:45h EWR – 09:15h FRA.

Was kosten 3,5 Wochen Flitterwochen-Rundreise in Costa Rica?

Wir haben in unseren Flitterwochen im März 2020 nicht auf das ein oder andere Exklusive verzichten wollen. Es sollte schließlich eine besondere, einmalige Zeit werden. Dennoch geht es auch weit teurer. Costa Rica hat viele luxuriöse, ausgefallene Unterkünfte. Aber auch günstigere Alternative.

Für unsere 3,5-wöchige Flitterwochen-Rundreise haben wir für die Flüge, die Unterkünfte (inkl. Frühstück) sowie den Mietwagen knapp 2.900 € p.P. bezahlt. Vor Ort kannst du für diesen Zeitraum sicher noch mit zzgl. 450 € – 850 € p.P. für Verpflegung, Sprit und Ausflüge rechnen. Je nachdem, was du unternehmen magst. Ausflüge und Eintrittsgelder sind zum Teil wirklich überteuert, insbesondere in der Hochsaison.

Wer es genau wissen mag: Hier folgt unsere Kostenübersicht…

  • Preis Hin- und Rückflug (1 Zwischenstopp): 665,- € p.P.
  • Mietwagen (SUV Allrad, ohne Selbstbeteiligung) für 19 Tage: 958,-€ gesamt
  • Preis Unterkünfte für 22 Übernachtungen inkl. BF im DZ-Suite: 1.750 €** – 2.100,- € p.P. **Hinweis: Wir hatten aufgrund der Corona-Krise einen sehr ungünstigen EUR-USD Kurs, womit wir vor Ort deutlich (etwa 13 %) mehr zahlten, als geplant/üblich. Alle unsere Unterkünfte kann ich durchweg empfehlen:
    • Casa Tropical, Samara (3 ÜN, Küche, Bungalow)
    • Tico Tico Villas, Manuel Antonio (2 ÜN, Küche, Loft)
    • Relax Natural Village Adults Only, Puerto Viejo (4 ÜN, BF, Suite)

Kosten für Aktivitäten in Costa Rica (Preise März 2020):

  • Tortuguero Kayaking: 80 USD p.P. (hier entlang zum Reisebericht)
  • Volcán Poás: 15 USD p.P.
  • Rio Celeste: 12 USD p.P. (hier entlang zum Reisebericht)
  • Sloth Tour La Fortuna: 42 USD p.P. (hier entlang zum Reisebericht)
  • Monteverde Nebelwald (Hängebrücken-Wanderung): 39 USD p.P. (hier entlang zum Reisebericht)
  • La Paz Waterfall Gardens: 48 USD p.P.

Low-Budget ist natürlich immer möglich! Verzichte auf Suiten & Honeymoon-Resorts oder reise in den Regenmonaten. Da kannst du sicher noch 10-30% sparen. Sollte das dennoch zu teuer sein, schau gern einmal bei meiner 3-wöchigen Rundreise durch Bali oder unsere Kuba-Rundreise vorbei!

Gibt es die perfekte Reisezeit? Ja – und das mehrmals im Jahr.

Costa Rica ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Im trocken(er)en März kannst du das Land super mit dem eigenen Mietwagen bereisen. Sowohl an der Pazifik- als auch an der Karibikküste regnet es eher selten. Auch das Hochland kannst du erkunden. Möchtest du ein bisschen günstiger, aber dennoch wunderschön reisen, kannst du dich z.B. für den Monat Mai entscheiden. Zu dieser Zeit wird Costa Rica noch grüner, als es im März schon ist. Zwar gehört der Mai schon in die Regenzeit, dennoch kannst du bestimmt ein paar Sonnenstunden einfangen. Und – es ist noch keine Ferienzeit, damit noch nicht ganz so voll.

Eine attraktive Zeit in der Nebensaison soll auch der Monat November sein. Hier hast du die Möglichkeiten, den Schildkröten beim Schlüpfen zuzuschauen. Jedoch befindest du dich dann auch in der Regensaison.

Reisen mit dem eigenen Mietwagen? Absolut!

Ich muss gestehen: Das war eine schwierige Frage für uns. Wie viele Blog-Artikel habe ich gelesen, in denen ausdrücklich davon abgeraten wurde. Dennoch haben wir es gewagt. Und würden es immer wieder tun: Uns für einen Mietwagen entscheiden.

Wie oft konnten wir spontan anhalten, Nasenbären am Straßenrand beobachten, Mittagspausen mit atemberaubender Aussicht machen etc. Die Straßen in Costa Rica sind wirklich gut. Viel besser noch, als sie vor 2-5 Jahren waren. Natürlich gibt es auch Schotterpisten, wie die nach Monteverde (oder Corcovado), die einen wirklich mal ein paar Stunden durchschütteln – aber der Rest ist OK. Die Beschilderung ist auch gut.

Tipp: Am zuverlässigsten ist wohl die App WAZE bei der Navigation. Wir selbst sind mit den Offline-Karten von Google Maps und einem Navi gefahren. Und wenn gar nichts mehr hilft: Die traditionelle Klappkarte im Auto hilft auch weiter.

Habt ihr noch Fragen? Kann ich euch bei eurer Planung helfen?

Pura Vida,

Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s